Spendenkonto

Spendenkonto der Charité
Berliner Sparkasse
IBAN: DE53 1005 0000
1270 0055 50
BIC: BELADEBEXXX
Verwendungszweck:
ALS 64500507

ALS-Nacht 2021

10-jähriges Jubiläum mit großem Dank an alle langjährigen Förderer

Am 21. September 2021 war es endlich soweit: In der Würth Repräsentanz auf Schwanenwerder wurde die 10. ALS-Nacht der Initiative für Menschen mit ALS feierlich begangen. Im letzten Jahr musste die Jubiläumsfeier aufgrund der Pandemiesituation leider verschoben werden.

Der Abend wurde von Daniela Schily, Leiterin der Repräsentanzen der Würth-Gruppe in Berlin und Brüssel, eröffnet. Prof. Dr. Heyo K. Kroemer, seit September 2019 Vorstandsvorsitzender der Charité, betonte in seinem Redebeitrag die herausragende Hilfe für Menschen mit ALS, die durch die gemeinsame zehnjährige Anstrengung erreicht wurde.

Cherno Jobatey moderierte den vielseitigen Abend. Hier im Gespräch mit Dr. Jürgen Großmann, Gründer der Initiative für Menschen mit ALS. Foto: Lars Hübner

Cherno Jobatey moderierte einen vielseitigen Abend mit Informationen rund um die aktuellen Fortschritte in der ALS-Forschung. Dabei wurde vom Beginn der Gentherapie-Ära bei der ALS berichtet und ein robotisches Assistenzsystem für ALS-Betroffene mit Lähmungen der Arme direkt in der Anwendung demonstriert. Verschiedene Hilfepakete und Förderprojekte wurden von Fachleuten der jeweiligen Versorgungs- und Forschungsbereiche erläutert. So berichtete Prof. Dr. Frank Heppner, Direktor des Instituts für Neuropathologie der Charité, von ALS-Grundlagenforschung, die nur durch die Spenden ermöglicht werden kann. Alle Hilfepakete stießen auf eine große Resonanz: Die Gäste zeigten erneut ihre starke Hilfsbereitschaft und spendeten großzügig für die vorgestellten Projekte.

Prof. Detlef Prinz, Mitbegründer der Initiative für Menschen mit ALS, wurde auf der ALS-Nacht gemeinsam mit Dr. Jürgen Großmann mit einer Dankesurkunde für herausragendes Engagement im Kampf gegen die ALS ausgezeichnet. Foto: Lars Hübner

Besonders ergreifend war der Bericht von Julijana Derek, die in Begleitung ihrer Söhne an diesem Abend ihre eigenen Erfahrungen zum Leben mit der ALS mit dem Publikum teilte. Ihr Ehemann, Matijas Derek, war als junger Familienvater und Manager bei RWE in Essen an ALS erkrankt und im Jahr 2013 im Alter von 38 Jahren an den Folgen von ALS verstorben. Dr. Jürgen Großmann war zum Zeitpunkt der ALS-Diagnose von Matijas Derek der Vorstandsvorsitzende von RWE und hatte Kontakt mit seinem damaligen Mitarbeiter aufgenommen. Aus dieser Begegnung entstand die gelebte Überzeugung, dass es dringend einer breiten bürgerschaftlichen Unterstützung für Menschen mit ALS bedarf. Der Grundstein für die Gründung der Initiative für Menschen mit ALS durch Dr. Jürgen Großmann wurde in dieser Begegnung gelegt. Die Leistungen der ALS-Initiative und die vielen von ihr unterstützten Projekte von der Gründung bis zum Jubiläum fanden große Anerkennung bei Familie Derek. Jürgen Großmann und Detlef Prinz, die Gründer der ALS-Initiative, wurden für ihr zehn Jahre währendes Engagement in der ALS-Initiative mit Dankesurkunden ausgezeichnet.

Daniela Schily, Leiterin der Repräsentanzen der Würth-Gruppe in Berlin und Brüssel, steigerte engagiert mit und stellte in ihrer Rede die außergewöhnliche Geschichte der Berliner Würth Repräsentanz vor. Foto: Lars Hübner

Eine kleine und feine Kunstauktion gab es auch: Udo Lindenberg und Prof. Jean-Remy von Matt stifteten Kunstwerke, die wieder höchstbietend versteigert wurden. Durch die Jubiläumsveranstaltung ist die stolze Summe von 314.500 Euro zusammengekommen.

Der Betrag kommt vollständig Menschen mit ALS zugute und sichert die Weiterführung und Initiierung wichtiger Projekte in Forschung, Entwicklung und Versorgung.

Die Initiative für Menschen mit ALS und die ALS-Ambulanz der Charité sprechen ihren herzlichen Dank aus an alle, die dieses beeindruckende Ergebnis möglich gemacht haben.