Spendenkonto

Kasse der Charite
Berliner Sparkasse
IBAN: DE53 1005 0000
1270 0055 50
BIC: BELADEBEXXX
Verwendungszweck:
ALS 61500507

361 000 Euro für die Charité

Spendensegen durch Auktion

Für den guten Zweck immer dabei, professionell und charmant: Christiane Gräfin zu Rantzau versteigert Kunstwerke zu Höchstpreisen. Foto: Christian Kruppa

Prominente aus Politik und Wirtschaft zu großzügigen Spenden zu bewegen, war das Ziel der zweiten Spendengala der Initiative »Hilfe für ALS-kranke Menschen«. Erst vor einem Jahr von Dr. Jürgen Großmann, bis Juni 2012 Vorstandsvorsitzender der RWE AG, ins Leben gerufen, konnte die Initiative mit ihrer Festveranstaltung im Schlosshotel im Grunewald die Herzen und Portemonnaies der Gäste öffnen: Im Rahmen einer Auktion, bei der Christiane Gräfin zu Rantzau, Chefin von Christie’s Deutschland, Bilder von Anselm Kiefer, Günther Uecker, Markus Lüpertz, Thomas Kaemmerer und andern Berühmtheiten der bildenden Kunst versteigerte, kam die stattliche Summe von 361 000 Euro zusammen.

Dieses Geld fließt direkt und ohne Abzug für organisatorischen Aufwand in Projekte der ALS-Betreuung und -Forschung. Die Amyotrophe Lateralsklerose, eine degenerative Erkrankung des motorischen Nervensystems, die sich hinter dem Kürzel ALS verbirgt, ist bislang nur unzureichend erforscht. Die seltene Krankheit ist nach wie vor unheilbar und führt in vielen Fällen alsbald zum Tod; etwa 8000 Menschen in Deutschland sind von ALS betroffen.

Die Initiative »Hilfe für ALS-kranke Menschen« unterstützt deshalb das Bemühen der Berliner Charité, die Versorgung der Kranken mit der geballten Effizienz des Internetportals AmbulanzPartner zu verbessern. Der Leiter der ALS-Ambulanz, Prof. Meyer, und der Chef der Charité, Prof. Einhäupl, drückten dafür Dank und Anerkennung aus. In seiner Rede legte Prof. Meyer namens der Charité Rechenschaft ab, wie die Erlöse des vergangenen Jahres der Betreuung von ALS-kranken Menschen zugute kamen.

Das Bemerkenswerte an der Initiative »Hilfe für ALS-kranke Menschen« ist die Geräuschlosigkeit, mit der sie diese Hilfe auf die Beine stellt. Ein Team von professionellen Mitstreitern sorgt für ein reibungsloses Gelingen der Gala, das geschieht rein ehrenamtlich. Eine Schar von engagierten Gästen lässt sich auf das Anliegen ein, für sie reine Ehrensache. Am Ende steht ein finanzielles Ergebnis für einen guten Zweck, das den Begünstigten im Alltag hilft und ihr Leid lindert.